Direkte beratende Mitwirkung statt Beirat

Kurz und knapp:
  • "Beratende Mitwirkung" ist gesetzlich vorgeschrieben.
  • Bei der DUK geschieht dies DIREKT und ohne Beirat.
  • Vorschläge zur Verwendung und Verwaltung der Kassenmittel werden über das Kontaktformular gemacht.

Seit dem 1. Januar 2016 dürfen alle Versorgungsanwärter und alle Leistungsempfänger (Rentner) DIREKT bei der Verwaltung der Beträge, die der Deutschen Unterstützungskasse e.V. (DUK) zufließen, beratend mitwirken.

Hintergrund: So wie für jede von der Körperschaftssteuer befreite Unterstützungskasse, gilt auch für die DUK der § 3 Nr. 2 KStDV (Körperschaftssteuerdurchführungsverordnung) - dort heißt es:

 „Den Leistungsempfängern oder den Arbeitnehmervertretungen des Betriebs oder der Dienststelle muss satzungsgemäß und tatsächlich das Recht zustehen, an der Verwaltung sämtlicher Beträge, die der Kasse zufließen, beratend mitzuwirken.“

Bis dato mussten die in den Trägerunternehmen gewählten Beiratsmitglieder die Tätigkeit der beratenden Mitwirkung stellvertretend für die Versorgungsanwärter und Leistungsempfänger ausüben.

Wir freuen uns auf diesem Wege mitteilen zu können, dass die Versorgungsanwärter und Leistungsempfänger seit 1. Januar 2016 satzungsgemäß (s. § 9 der Satzung) direkt das Recht haben bei der Verwaltung sämtlicher Beträge, die der DUK zufließen, beratend mitzuwirken.

Alle Versorgungsanwärter und alle Leistungsempfänger fordern wir herzlich auf auch tatsächlich von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und uns Vorschläge zur Verwendung und Verwaltung der Kassenmittel zu unterbreiten.

Bitte nutzen Sie hierfür und für das Anfordern von Informationen bis auf weiteres das Kontaktformular und übermitteln Sie uns Ihre Vorschläge.

Versorgungsanwärter und Leistungsempfänger können über das Kontaktformular oder per Post Informationen in Form des jeweiligen Geschäfts- und Rechenschaftsberichts darüber anfordern, welche Beträge der DUK zugeflossen sind und wie diese Beträge verwendet wurden. Ergänzende Informationen können ebenfalls jederzeit bei uns angefordert werden, soweit sie für die beratende Mitwirkung dienlich sind.

Selbstverständlich werden wir uns bei der Verwendung der Beträge auch weiterhin streng an die Bedingungen und Beschränkungen halten, die eine steuerliche Begleitung für unsere Trägerunternehmen und die DUK als kongruent rückgedeckte Unterstützungskasse sicherstellen.

Die Aufgaben und Mitgliedschaften der Beiratsmitglieder sind in diesem Zusammenhang zum 31.12.2015 erloschen.