Logo Portfolio

Wer hat´s erfunden?

Seit 2004 - mit Gründung der Deutschen Unterstützungskasse - gibt es die Portfolio-Strategie für die Unterstützungskassenversorgung. Der Erfinder des Portfolio-Konzepts ist die „Deutsche Unterstützungskasse“. Mit dem Portfolio-Konzept wird das Kapitalanlagerisiko gestreut. Frei nach dem Motto von John D. Rockefeller:

Bunte Eier

"Don't put all your eggs in one basket” können Rückdeckungsversicherungen aus dem Angebot von nahezu allen etablierten bAV-Anbietern ausgewählt, individuell zusammengestellt und kombiniert werden.

Ab einem monatlichen Dotierungsbetrag von 400 Euro im Monat lohnt es sich unserer Meinung nach über die Worte von John D. Rockefeller nachzudenken und mehr als eine Rückdeckungsversicherung zur Ausfinanzierung der Versorgungszusage zu nutzen. Sobald mehr als eine Rückdeckungsversicherung für einen Versorgungsanwärter bei der Deutschen Unterstützungskasse verwaltet wird, sprechen wir von einem "Portfolio".




Das Portfolio-Konzept steht für eine intelligente und flexible Lösung, die sich im Vergleich zum Markt durch folgende Besonderheiten auszeichnet:

  • Jede Versorgung ist mit einer frei wählbaren Kombination verschiedener Rückdeckungsversicherungen ausfinanzierbar.
  • Rückdeckungsversicherungen verschiedener Versicherer werden nebeneinander über die Deutsche Unterstützungskasse als einzigem Ansprechpartner verwaltet.

VORTEILE

Vorteile des Portfolio-Konzeptes

1. Vorteil: Alles unter einem Dach
Ein Ansprechpartner, eine Verwaltung, einmal Gebühren, eine Rechnungslegung bei geringen Verwaltungsgebühren. Die Vergütung der damit verbundenen Beratungs- und Vermittlungstätigkeit erfolgt weiterhin direkt über die bestehenden Anbindungen zu den Versicherern bzw. in Form eines Honorars vom Arbeitgeber.

2. Vorteil: Kombination unterschiedlicher Tarif-Konzepte
Unterschiedliche Produktkonzepte (z.B. klassische und wertpapierorientierte Tarife) werden so zusammengestellt, wie es den Bedürfnissen des Versorgungsanwärters entspricht.

3. Vorteil: Vermeidung von "Kumulrisiken"
Streuung des Kapitalanlagerisikos durch Verteilung der Zuwendungen auf mehrere Rückdeckungsversicherungen.

4. Vorteil: Das Portfolio "atmet" bei Erhöhungen der Versorgung
Im Laufe der Zeit ist das Portfolio mit zusätzlichen Tarifen erweiterbar. Attraktive Neuprodukte können das bestehende Portfolio ergänzen - zukünftige Marktentwicklungen werden dadurch berücksichtigt und integriert.


Zusammengefasst:

  • Das Portfolio-Konzept ist ein strategisches Beratungs-Modell.
  • Versorgungsanwärter wählen eine nachhaltige, konzeptionelle Lösung statt sich auf Basis eines Zahlenvergleichs unterschiedlicher Versicherungstarife für das aktuell "günstigste" zu entscheiden.
  • Wir behaupten, dass mit Hilfe des Portfolio-Konzeptes eine Dienstleistung erbracht wird, die mit der eines Unternehmensberaters vergleichbar ist und deswegen auch entsprechend wahrgenommen wird.